Firmenprofil

Chronik

 

  • Gründung 1961 als Planungsbüro unter dem Namen VEB RAWEMA mit Sitz im heutigen „RAWEMA-Gebäude“ auf der Straße der Nationen in Karl-Marx-Stadt, jetzt Chemnitz
  • ab 1965 Generalauftragnehmer für schlüsselfertige Projekte (Neubau Heckert-Werk, Harlass-Gießerei), Realisierung industrieller Großprojekte  auch im Ausland (u.a. Österreich, Sowjetunion, Naher Osten, Nordafrika, Südamerika)
  • ab 1983 Generallieferant für flexible Automatisierungstechnik des Werkzeugmaschinenbaus der DDR - Lieferung von flexiblen Fertigungssystemen (FMS) an deutsche, tschechische, polnische und russische Kunden
  • 1990 Umwandlung zur RAWEMA Industrieanlagen GmbH mit den  Geschäftsfeldern Planung, Lieferung, Errichtung kompletter Industrieanlagen
    Ausbau der Aktivitäten auf dem Markt der GUS und Realisierung großer Rekonstruktions- und Investitionsprojekte in Russland
  • 1993 Eintritt in die Hörmann-Gruppe, dadurch deutlich Stärkung des finanziellen Handlungsspielraums und Abrundung des Portfolios durch Kompetenzen im Bereich Bauplanung durch das Schwesterunternehmen  AIC Architektur- und Ingenieurgesellschaft mbH
  • 1998 Umfirmierung zu HÖRMANN-RAWEMA GmbH, Engineering-Projekte in den Bereichen Fahrzeugindustrie, Maschinenbau, Landmaschinenbau und Gießereitechnik im In- und Ausland
  • 2012 Umfirmierung zu Hörmann Rawema Engineering & Consulting GmbH und kontinuierlicher Ausbau des Portfolios, Etablierung von  Dienstleistungsprodukten z.B. in den Bereichen Engineering, Instandhaltung und  Energieeffizienz und Verlagerung von Produktionsstandorten.
    Umzug in das Hörmann-Gebäude auf der Brückenstraße im Zentrum von Chemnitz